Geh mir nicht auf den Sack, Linkedin!

Sorry, aber kleiner Rant am Morgen:
In den Tag starten und wieder 5 Kontaktanfragen und Nachrichten von selbsternannten Businesszauberern, die mir ohne nennenswerte Arbeit zu mehr Umsatz verhelfen, und Fitnessgurus, die sich darauf spezialisiert haben, viel arbeitenden Selbstständigen quasi im Vorbeigehen zum Wunschgewicht zu verhelfen – ganz ehrlich, es gibt derzeit nichts, was mehr nervt in der Social-Welt.
Dass meine Facebook-Timeline voll ist von Finanzgenies, die über Nacht reich geworden sind und jetzt – streng limitiert – kostenlos ihr Wissen weitergeben, geschenkt. Das ist ja irgendwie ein „öffentlicher“ Platz, damit muss ich mich wohl arrangieren.
Dass aber im Businesskontext von Linkedin die Kontaktanfrage schamlos zum Spammen ausgenutzt wird, ist ein „neuer“ Trend, der so abartig nervt, dass ich wage zu behaupten, der wird Linkedin noch richtig schaden, wenn das nicht wirksam unterbunden wird.

Just my 5 Cent zu dem Thema.
Und wenn wir gerade dabei sind, Ihr ganzen Move- & Juice Plus-Helden: neben der Tatsache, dass Eure verkackten Wunderpillen es mittlerweile sogar zur Primetime in den Öffentlich-Rechtlichen zu zweifelhaftem Ruhm geschafft haben, möchte ich darauf hinweisen, dass ich zwar gut gepolstert, aber nicht völlig verblödet bin.
Kriegt Euer Leben auf die Kette und sucht Euch mal einen Job, der nicht darauf basiert, anderen Leuten das Geld mit einem Schneeballsystem aus der Tasche zu ziehen.
Dass Ihr morgens beim Blick in den Spiegel nicht brechen müsst, ist schon eine Leistung.

Bevor ich mich wieder beruhige: hier noch ein Artikel mit gleichem Thema!

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.